Reviews

INTO THE NETHERMOST ”Once upon the Graveyard”

Eigenproduktion – 2013 – Spanien

Die Spanier INTO THE NETHERMOST haben dieses Jahr ihre Debut CD namens „Once Upon The Graveyard“ in Eigenproduktion veröffentlicht.

Der Opener „The Gathering Darkness“ beginnt mit gesprochenen Worten. Durch die eingespielten Geräusche fühlt man sich direkt in die Hölle entführt. Der Hörer wird von der ersten Sekunde an auf das eingestimmt, was da noch kommen mag. Die Herren zelebrieren Black Metal, sogar einige Death Metal Sprenkel sind zu hören. Sehr melodisch und abwechslungsreich dargeboten. Dunkle Black Metal Grundgerüste werden von melodischen Teilen eingehüllt. Daraus entstehen acht Songs im Mid Tempo Bereich. Variantenreiche Riffs, die eiskalte Welten in völliger Dunkelheit entstehen lassen. Hass und Ärger werden durch sehr emotionale Growls verstärkt und bestätigt. Auf der anderen Seite wird diese ausweglose Atmosphäre durch Melodien aufgelockert. Doch, dies gelingt nur im geringen Umfang. Der Grundtenor ist und bleibt dunkel. Dabei verzichten INTO THE NETHERMOST auf Highspeed Attacken. Durch den geschickten Wechsel verschiedener Tempi, die auch ruhig und gediegen sein können, entsteht eine gewisse Dynamik. Der Hörer hat Zeit, kurz Luft zu holen, um im nächsten Moment wieder voll in die musikalische Welt von INTO THE NETHERMOST eintauchen zu können. Sehr ambitioniert eingespielt, kann man auch produktionstechnisch hier nicht meckern. Hört euch „Once UponThe Graveyard“ am besten selbst an. Es lohnt sich!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"