Reviews

PENSÉES NOCTURNES “Nom d’une Pipe!“

Les Acteurs de l’Ombre Productions – 2013 – Frankreich

Das Label Ladlo Production ist ja für seine unkonventionellen Veröffentlichungen bekannt. Dies wird bei dem französischen 1-Mann Projekt PENSEES NOCTURNES fortgeführt. Vaerohn hat kürzlich seine bereits vierte full-length CD namens „Nom D’Une Pipe!“ auf den Markt gebracht.

„Nom D’Une Pipe!“ ist ein von Anfang an sehr ungewöhnliches Album. Hier kann alles oder auch nichts passieren. Von einer Sekunde zur anderen gerät der Hörer von ruhiger, gediegener Musik zum kompletten musikalischen Chaos. Dafür sorgt schon die völlig unkontrollierte, teilweise auch disharmonische Instrumentierung. Saxofon, Akkordeon, Trompete, Gitarre und Schlagzeug scheinen hier ein Eigenleben zu entwickeln und zu machen, was sie wollen und nicht der Musiker. Schräge, sehr eigenwillige Soundkollagen entstehen, die in ihrer Vielfältigkeit einzigartig sind. Dieses scheinbar heillose Chaos erschließt sich dem Hörer erst nach mehrmaligen Höre wenigstens teilweise. „Nom D’Une Pipe!“ ist also sehr schwere Kost, die vom Hörer viel abverlangt, aber auch ein eigenständiges, sehr weites musikalisches Spektrum bietet. Dennoch wird bei den insgesamt neun Liedern eine dunkle,morbide Grundstimmung beibehalten. Der Gesang ist ebenfalls völlig planlos und sehr spontan, fügt sich aber in das Gesamtwerk hervorragend ein. Mal sehr melodisch, dann Chanson-like, um im nächsten Moment völlig unverhofft kreischend oder auch growlig daherzukommen. PENSEES NOCTURNES bietet den perfekten Soundtrack zu einem alten französischen Film. Dabei wird kein musikalisches Genre ausgelassen und keine Grenze nicht überschritten. Das Konzept der scheinbaren Konzeptlosigkeit geht hier voll auf. Kaufen ist Pflicht!!!

Ad Here

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"