Reviews

NOCTEM ”Exilium”

NOCTEM haben wieder etwas von sich hören lassen. Die Spanier haben dieses Jahr ihr nunmehr drittes Album „Exilium“ via Art Gates Records veröffentlicht.
Hier geht es zunächst sehr bombastisch, nahezu episch mit einem Akustik Intro („Enuma Elish“) los. Melodischer als beim Vorgänger „Oblivion“ geht es danach jedoch direkt zum Ziel: Technischer Black Metal mit einigen Death Metal Elementen ist nun das Thema. Bizarre Welten aus Eis und Hass bauen sich auf. Tiefdunkel und ohne Hoffnung auf einen Ausweg walzen NOCTEM auf ihrem Weg alles nieder, was sich ihnen in den Weg stellt. Mit vielen Variationen gespielte Riffs geben der Produktion Abwechslung und gleichzeitig Intensität. Das fast schon unmenschlich schnelle Doubleblast Drumming sorgt für die nötige Schnelligkeit, die NOCTEM bis zum Schluss durchziehen. Kurze melodische Einschübe verhindern Monotonie und Wiederholung. Diese gehen teilweise in den Bombast Bereich und sind angereichert mit choralen Klängen, die seltsam und schön zugleich klingen. Zusammen mit den markanten Growls von Sänger Beleth ergibt das eine ziemlich extreme, schwarze musikalische Mischung, die es in sich hat. Sehr professionell aufgenommen, merkt man, dass NOCTEM wissen, was sie wollen und dies auch musikalisch umsetzen können. Ein rundum abwechslungsreiches modernes Black Metal Album, was man gehört haben sollte!!!!

8,6/10

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"