Reviews

SEPTEKH – „Apollonian Eyes“

Die Schweden SEPTEKH sind keine Neulinge. Bereits seit 2008 beehren sie das geneigte Metal Volk. Im April 2013 ist ihre nunmehr dritte EP namens „Apollonian Eyes“ via Abyss Records auf den Markt gekommen.
Die Jungs spielen Death Metal mit einer gehörigen Portion dreckigem Thrash Metal. Direkt, ohne Umwege, in das Gesicht des Hörers. Energetische Riffs, die auch mal in den Thrash Metal Bereich abdriften dürfen, vermischen sich mit kraftvollem Drumming im Highspeed Bereich. Diese Mischung gibt der Produktion Härte und Brutalität. Druckvolle Bass Linien sowie das markante Geschrei von Sänger Nils Meseke verstärken und manifestieren den rohen und ursprünglichen Gesamteindruck von „Apollonian Eyes“ noch. Die insgesamt vier Songs kommen frisch und unverbraucht rüber und lassen zu keiner Zeit die nötige Härte vermissen. Sehr engagiert eingespielt, kann ich SEPTEKH jedem Death Metal und Thrash Metal Fan nur empfehlen! Es lohnt sich!!!!!

Join Us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"