Reviews

SECTU “ Nefarious“

Die Schweden SECTU haben wieder etwas von sich hören lassen. Und zwar in Form ihres bereits dritten full-lenght Silberlings „ Nefarious“, der via VicSolum Productions im Juni 2014 erschienen ist.
Die Jungs spielen brutalen Death Metal. Druckvoll und durchsetzungsstark von der ersten Note an. Ein Sturm aus Härte und Aggressivität bricht los, der sich wie eine Epedemie ausbreitet. Abwechslungsreiche Todesblei Riffs, die alles mitreißen, was sich ihnen in den Weg stellt. Sie geben den insgesamt acht Liedern ein Gesicht und sorgen ebenfalls für die nötige Dynamik. Dabei bewegen sie sich weit ab vom typischen Göteborg Sound, was nicht zwangsläufig ein Fehler sein muss. Die dunklen Growls setzen kleine Akzente. Das druckvolle Drumming sowie kraftvolle Bass-Linien geben noch den letzten Schliff. Alles in allem ohne großartige musikalische Experimente, gehen SECTU direkt ohne Umwege zum Ziel. Technisch einwandfrei und engagiert eingespielt, bieten die Herren hier gute metallische Unterhaltungsmusik. SECTU liefern mit „Nefarious“ ein grundsolides Death Metal Album ab, was ohne Higlights zu gefallen weiß. Hört euch die Scheibe an und bildet euch euer eigenes Urteil!!

8,6/10

Join Us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"