Reviews

NARBELETH “ Through Blackness And Remote Places“

Kuba gilt allgemein nicht als ein Land, aus dem viele Black Metal Bands kommen. Das 1-Mann Projekt NARBELETH (aka Dakkar) ist deshalb eher ein Exot im eigenen Land. 2008 gegründet, hat das Label Folter Records dieser Tage sein nunmehr drittes full-length Album herausgebracht. Es heißt „Through Blackness And Remote Places“.
Feinster Black Metal schallt aus meinen Boxen. Man fühlt sich sofort in die frühen Tage zurückversetzt. Doch, keine Angst! Dakkar schafft es mit seinem Werk trotzdem nicht sentimental oder gar langweilig zu klingen. Melodisch und dennoch tief dunkel verschwimmen Realität und Traumwelten zu einer geballten Ladung Hass und Härte. Energie- und Facettenreich arrangiert, spürt der Hörer in jeder Note Wut und Verachtung. Äußerst intensiv zeigt NARBELETH, wie Black Metal klingen sollte. Roh und unverfälscht. Mit viel Herzblut, ursprünglich aufgenommen, ist „Through Darkness And Remote Places“ durchaus als Einstieg in das Genre Black Metal geeignet. Für alle anderen, ist es ein Pflichtkauf!!!!

9,5/10

Join Us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"