Reviews

INFERNO (XII) ”Call Of Kia”

Eigenproduktion – 2013 – Schweden

Die Schweden INFERNO (XII) haben ihren zweiten Longplayer „Call Of Kia“ in Eigenproduktion auf den Markt gebracht.

Was erwartet mich hier? Doom Soundgerüste, die dunkel und depressiv sind, treffen auf Stoner Rock Einlagen. Die Riffs schwanken von schleppend bis rockig, was der Produktion ein wenig Dynamik gibt. Hier kann man Hoffnungslosigkeit und Einsamkeit förmlich spüren.Durch diesen sehr eigenwilligen Mix verschiedener Stilelemente erhält „Call Of Kia“ Eigenständigkeit und Identität und lassen einen eigenen kleinen Mikrokosmos entstehen. Durch die relativ langen Riffs, die jedoch keineswegs langweilig oder gar eintönig sind, und die Länge der Songs, wird dem Hörer einiges an Stehvermögen abverlangt. Man muss sich schon Zeit nehmen, um den gesamten Facettenreichtum der CD erfassen zu können. Der Gesang, der sich perfekt in das musikalische Gesamtgefüge einpasst, ist noch das I-Tüpfelchen! INFERNO (XII) wissen, was sie wollen und setzen dies auch gut musikalisch um. Wer auf experimentellen Doom Metal steht, kann hier bedenkenlos zugreifen!!!

Join Us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"