Reviews

AZYLYA ”Sweet Cerebral Destruction”

WormHoleDeath Records – 2012 – Belgien

Die Belgier AZYLYA haben es, nach einer EP, Ende letzten Jahres geschafft, ihre erste full-length CD auf den Metal Markt zu bringen. Sie heißt „Sweet Cerebral Destruction“ und wird via WormHoleDeath Records vertrieben.

Was hören meine Metal geschulten Ohren da? Gothic Metal vom Feinsten. Doch, keine Angst, hier wird keine Weichspüler Musik präsentiert! Symphonische Grundmelodien werden von aggressivem Drumming, was jedoch nicht zu sehr im Vordergrund steht, begleitet. Durch Synthesizer Klänge, Piano Einlagen und sehr technisch gespielten Riffs erhält „Sweet Cerebral Destruction“ die nötige Härte und Vielfalt an Melodien. Klassische Frauen Vocals gehen hier eine tödliche Symbiose mit eindringlichem Gegrowle ein, was einmal mehr den Abwechslungsreichtum und Innovation der Band zeigt. Dabei bleiben AZYLYA nicht in einem Genre. Man kann hier Death Metal, Black Metal und sogar Doom Elemente hören. Dabei bleibt die dunkle Grundstimmung immer erhalten. Technisch versiert eingespielt, bietet die CD Härte und Schönheit zuglgeich. Dieses Experiment ist AZYLYA sehr gut gelungen! Ist „Sweet Cerebral Destruction“ wirlich noch Gothic Metal? Ihr werdet es wissen, wenn ihr AZYLYA gehört habt. Es lohnt sich!!!

Ad Here

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"