Reviews

UNEARTHLY “Flagellum Die“

UNEARTHLY sind aus Brasilien. Bereits seit 1998 als Band zusammen, ist es ihnen im Jahre 2014 gelungen, Metal Age Productions davon zu überzeugen ihre bereits 2011 erschienende CD „Flagellum Dei“ im Mai noch einmal zu veröffenntlichen.
Was kann ich hier erwarten? Die Musik von UNEARTHLY zu kategorisieren ist nicht so einfach. Moderner Black Metal mit zahlreichen Death Metal Einflüssen (oder auch gerne umgekehrt) ist hier das Thema. Sehr technisch gespielt, bewegen sich die insgesamt elf Lieder allesamt im oberen Mid Tempo Bereich. Hartes Gedresche, das Akzente setzt, ist für die Härte der Produktion verantwortlich. Zusammen mit dem super-schnellen Doubleblast Drumming ergibt dies das musikalische Grundgerüst von „Flagellum Dei“. Aggressivität und Hass zum Greifen nah. Der Hörer hat hier kaum Zeit zum Luftholen. Das Tempo wird die gesamte Spieldauer nicht wesentlich gedrosselt, sodass jede Note dafür sorgt, die CD weiter nach vorne zu treiben. Die dunklen, energetischen Growls von Sänger und Gitarrist Felipe Eregion sorgen für die nötige Dunkelheit und Kälte. Eine Achterbahn der Gefühle entsteht, die den Hörer von der erste bis zur letzten Minute mitreißt. Hört euch UNEARTHLY am Besten selbst an und bildet euch eure eigene Meinung. Es lohnt sich auf alle Fälle!!!!

8,6/10

Join Us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Artikel

Überprüfen Sie auch
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"