TRINITY SITE INTERVIEW (Oktober 2013)


TRINITY SITE

Bitte stellt euch zunächst einmal vor
Servus, wir sind Trinity Site aus Unterfranken. Im einzelnen besteht die Band aus Max Ruck (Gesang), Jochen Rau (Gitarre), Stefan Mahr (Gitarre), Sascha Born (Bass) und Andreas Rau (Drums). Vor kurzem hat uns jedoch Stefan mitgeteilt das er gerne die Band verlassen möchte, von daher sind wir aktuell auf der Suche nach einem neuen Gitarristen

Warum habt ihr euch dazu entschlossen, diese Art von Metal Musik zu spielen? Gibt es irgendwelche musikalischen Einflüsse oder Begebenheiten als Grund?
Ich denke nicht das es besonders prägende Begebenheiten gegeben hat, außer vielleicht die Tatsache das ich schon immer Metal gehört habe. Natürlich gibt es aber musikalische Einflüsse, die auch durchaus aus den Songs rauszuhören sind. Die Einflüsse sind eher unbewusster Natur, lassen sich aber nie wirklich ganz ausblenden. Da ich bei Trinity Site die Songs schreibe würde man schätzungsweise nicht darauf kommen, dass Iron Maiden meine Lieblingsband ist ;)

Meiner Meinung nach, spielt ihr Melodischen Death Metal. Wie würdet ihr euren Musikstil bezeichnen?
Ja hmm. Mit den Musikgenres ist das immer so eine Sache. Natürlich macht es gewisse Dinge einfacher, in vielerlei Hinsicht wirkt so etwas aber auch recht limitierend. Beim Songwriting denke ich jedenfalls nicht in Genres sondern mache einfach das, was mir gefällt. Ich muss dir aber dennoch zustimmen, dass melodischer Death Metal vielleicht am genausten unsere Art Musik beschreibt.

Laßt uns nun zur Musik kommen. ...Letztes Jahr habt ihr eine CD namens „Ex Inferis“ veröffentlicht. Könnt ihr uns etwas über den Inhalt der Songs erzählen?
Hinter vielen Songs bzw. den Texten stecken vor allem persönliche Gedanken/Dinge und Erfahrungen die ich jetzt so im einzelnen garnicht aufbröseln möchte Bei Rope of Sand und Similar to nothing geht es jedenfalls um zwischenmenschliches Gedönse wobei Shadow Aspect mehr in die Richtung geht, einen Archetypen in der menschlichen Psychologie zu umschreiben. Bei Ex Inferis ist es lustigerweise sogar so, dass der Text aus lauter Sätzen besteht die ich schon immer mal in nem Song unterbringen wollte aber es aus Klischeegründen nicht getan habe. Am Ende fand ich den dann trotzdem cool und er ist geblieben. Hinter Farherion, was mehr oder weniger althochdeutsch für „mit einer Heeresmacht überziehen“ steht, steckt der Gedanke einen aggressiven, attackierenden Text zu schreiben.

„Ex Inferis“ wurde von Dan Svanö produziert. Wie kam es zu dieser Zusammenarbeit? Hat er auch seine eigenen Ideen mit eingebracht oder blieb er eher im Hintergrund?
Als alter Edge of Sanity Fan hatte ich mal irgendwo gelesen, dass Dan auch für eher Undergroundbands in seinem Unisound-Studio Mix & Mastering anbietet. Wir hatten vor Ex Inferis mehrere Angebote verglichen und bei Dan hat einfach das Preis/Leistungs-Verhältnis am Besten gepasst. Unabhängig davon ist Dan natürlich eine feste Größe im Metal und wir haben uns hier das Beste Ergebnis versprochen. Während der Zusammenarbeit hat sich Dan aber ausschließlich auf den Sound konzentriert und auch hier eigene Ideen eingesteuert. Einfluss auf das Arrangement oder Songwriting hat er jedoch nicht genommen.

Ihr seit seit 2009 musikalisch aktiv. Steht ihr im engen Kontakt zu der sogenannten Metal Szene oder kocht ihr euer eigenes Süppchen?
Was meinst du genau mit „sogenannter“ Metal Szene? Natürlich sind wir in gewissen Netzwerken unterwegs und die Bands kennen sich untereinander was für Gigtausch etc. auch absolut wichtig ist. Wir grenzen uns aber auch bewusst von gewissen Dingen ab.

Ihr habt ja schon mit Bands wie LEGION OF THE DAMNED und SEPULTURA gespielt. Gibt es eigentlich schon Pläne für Auftritte oder gar eine Tour für 2013?
Natürlich gibt es schon bestätigte Gigs, aber frag mich jetzt bitte nicht nach den genauen Infos Die Gigs macht Andreas und ich hab da meistens nicht so den Überblick. Arbeitsteilung ist zwar ne schwierige Sache in einer Band, hier aber dringend nötig da ich zu verplant bin 

Wo seht ihr die Band in fünf Jahren?
Keine Ahnung wie ich auf die Frage antworten soll. Im Moment sind wir erstmal auf der Suche nach einem Ersatz an der Gitarre damit wir wieder Ruhe im Bandgefüge haben. Wir werden uns dann erstmal aufs Songwriting konzentrieren, aber natürlich auch live aktiv sein. Was in fünf Jahren ist vermag ich aber nicht zu beurteilen.

Irgendwelche letzten Worte an eure Fans:
Natürlich geht das größte Lob an alle die uns bisher unterstützt haben und zu unseren Gigs gekommen sind. Für alle die uns noch nicht kennen, hört rein in EX INFERIS und lasst euch überzeugen. Ihr findet uns im Web unter www.trinity-site.com , auf Youtube und Facebook.com/TRINITYSITE.OFFICIAL

Vielen Dank für das Interview und alles Gute für TRINITY SITE in der Zukunft!!


Verfasser: BattlePig

 




TRINITY SITE Interview  ENTERA Interview 


ABHOR   WAN   DESECRATE ''Schizophrenia!!''   AUTOKRATOR ''Hammer of the Heretics''   GRA ''Vasen''   RIBSPREADER ''The Van Murders - Part II ''   ASCENSION ''Under Ether''   SVEDERNA ''Svedjeland''   MALUM ''Night of The Luciferian Light''   MYKRAVERK ''Naer Doeden''   WHORE OF BETHLEHEM ''Extinguish the Light''   HELSLAVE ''Divination''   PHOSPHORUS ''Devastation''   THANATOMANIA ''Drangsal''   DIVISION VANSINNE ''Dimension Darkness''   FERAL ''From The Mortuary''   GODSKILL''I:The Forthcoming''   ORPHAN EXECUTUION ''Condemned By Legacies''   AGE OF WOE ''An III Wind Blowing''   LIGATURE WOUND ''Undead of the Night''   DEMIFRAG''Demifrag''   PURGATORY ''Ωmega Void Tribvnal''  


 

FacebookTwitterRssSitemize Link VerinÝletiþimBaþa Dön
Contents - Czell Labs&Solutions